Fahrradbremsen

Fahrradbremsen

Wer mit dem Fahrrad sicher im Straßenverkehr unterwegs sein will, sollte nicht nur Wert auf die Auswahl des Helms legen, sondern auch eine hochwertige Fahrradbremse wählen, welche nach StVO an jedem Fahrrad vorhanden sein muss. Ob beim Rennrad, im Gelände oder im Stadtstraßenverkehr, funktionierende und geprüfte Bremsen sind das A und O für deine Sicherheit.

pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2
pro Seite

Seite:
  1. 1
  2. 2

Beststeller in Fahrradbremsen

Wie funktionieren Fahrradbremsen und welche Arten gibt es?


Bevor die richtige Auswahl getroffen werden kann, ist es von Vorteil, sich mit der Funktionsweise der verschiedenen Fahrradbremsen auseinanderzusetzen. Am häufigsten verbaut werden Felgen- oder Scheibenbremsen.

Felgenbremse


Felgenbremsen sind in der Regel eine der günstigeren Varianten und deshalb die häufigste Bremse am Fahrrad, besonders bei Trekking- und Rennrädern. Hier wird der Bremsbelag, häufig am Hinterrad, direkt auf den Fahrradreifen beziehungsweise auf die Felge gedrückt. Dadurch wird das Rad hinten gestoppt und ein Überrollen verhindert. Es gibt auch Ausführungen, bei denen eine Felgenbremse vorne und eine Felgenbremse hinten angebracht sind. Der Fahrer kann das Fahrrad so eigenständig vorne oder hinten abbremsen. Hierbei handelt es sich um zwei unabhängige Bremsen. Bei Felgenbremsen unterscheidet man zwischen V-Brake, Cantilever, Seitenzug und hydraulischen Fahrradbremsen.

Cantilever Fahrradbremsen und V-Brake benötigen besondere Canti-Sockel an Sitzstreben sowie der Gabel, an denen die separaten Bremshebel befestigt sind. Für Seitenzugbremsen dagegen wird eine zangenförmige Konstruktion genutzt. Hydraulische Felgenbremsen sind etwas teurer und nicht ganz so einfach zu montieren, dafür aber vergleichsweise wartungsarm.

Scheibenbremse


Eine wirkungsvollere, jedoch auch kostenintensivere Variante ist die Scheibenbremse. Sie kommt vor allem bei Mountainbikes und bei Trekkingrädern zum Einsatz. Ein großer Vorteil der Scheibenbremse ist es, dass die Bremsfläche größer ist und somit eine bessere Bremsleistung erreicht wird. Außerdem gibt es durch das Bremsen keinen Verschleiß an der Felge, da durch die Betätigung des Bremshebels kein Druck auf sie ausgeübt wird.

Hierbei unterscheidet man zwischen hydraulischen und mechanischen Scheibenbremsen. Eine Bremsscheibe wird an das Vorderrad oder das Hinterrad montiert, durch die Betätigung des Bremshebels wird der Kolben an der Bremsscheibe ausgelöst und bremst so das Fahrrad. Grundsätzlich sind Scheibenbremsen teurer als Felgenbremsen. Das Angebot an einzelnen Bremsscheiben ist vielfältig, sodass für jedes Fahrrad das Passende dabei ist, sowohl Scheibenbremsen für das Hinterrad als auch für das Vorderrad.

Neben diesen Typen von Bremsen gibt es u. a. noch Rücktrittbremsen und Trommelbremsen. Diese sitzen an der Radnabe und werden per Rücktritt oder Bremshebel betätigt.

Fahrradbremsen richtig einstellen


Ist die richtige Fahrradbremse gefunden, gibt es die Möglichkeit, die Montage selbst zu übernehmen oder einen Fachmann zurate zu ziehen. Entscheiden sich Fahrradbesitzer dafür, diese allein durchzuführen, gibt es einiges zu beachten.

Da bei Felgenbremsen Druck direkt durch die Bremsbeläge auf die Felge ausgeübt wird, nutzen diese sich mit der Zeit ab. Mit dem Bremshebel wird der Druck über einen Seilzug gesteuert, der mit der Fahrradbremse verbunden ist. Dies gilt zum Beispiel für V-Brake, Cantilever-Bremsen und Seitenzugbremsen. V-Brake sind mit einem Kräftemodulator versehen, der eine Feder enthält und dadurch die Funktion der Bremse reguliert. Diese Feder muss erst gestaucht werden, bevor die volle Bremskraft über den Bremshebel auf die Felge ausgeübt werden kann. Außerdem ist es wichtig, den Abstand zwischen Felge und Bremsbelag richtig einzustellen. Bei Cantilever-Bremsen muss die Bremse zusätzlich zentriert werden.

Bei Scheibenbremsen wird der Druck nicht direkt über die Bremsbeläge auf die Felge ausgeübt, sondern er wirkt auf eine Scheibe ein, die an der Radnabe befestigt ist. Durch einen Handhebel, der entweder über einen Seilzug oder mit einem Hydraulikschlauch mit der Bremse verbunden ist, wird der Druck gesteuert. Bei Scheibenbremsen sollte darauf geachtet werden, den Abstand zwischen rechtem und linkem Bremsbelag und Bremsscheibe einzustellen und anschließend alles korrekt auszurichten.

Was tun, wenn die Bremsen quietschen?


Felgenbremsen quietschen häufig, wenn sich Schmutz oder Öl auf Bremsklötzen oder Felgen abgelagert hat. Bremsklötze, Felge und Rad können in der Regel einfach gereinigt werden, um das Quietschen zu beseitigen. Auch bei Scheibenbremsen kann Quietschen verschiedene Ursachen haben. Um die Ursache zu finden und zu beheben, muss überprüft werden, ob die Bremse richtig eingebremst ist, ob die Bremsbeläge verglast oder verschleißt sind oder ob Öl auf die Bremsbeläge gelangt ist. Bei Regen oder nassen Bremsen ist Quietschen normal.

Finde die richtige Bremse in unserem Online-Shop. Und schon kannst du sicher losradeln.
Du profitierst dabei gleich von mehreren Vorteilen:

  • viele Artikel zum niedrigsten Preis
  • Qualitätsversprechen
  • schnelle Lieferung der bestellten Zubehörteile
  • bei Bestellung an einem Wochentag bis 12 Uhr geht der Artikel noch am selben Tag in den Versand
  • kostenloser Versand ab einem Bestellwert von 15 Euro